Biber
Start Verein Aktionen Info ForumPresse
Einträge lesen
Eintrag verfassen
Nutzungsinfo
 
Nr. 247, erstellt am 06.01.08 um 17:30 Uhr
Da sieht man es wie Geld den Charakter verdirbt.
Jetzt versucht ein Mobilfunk-Befürworter Kinder, Alte, nicht Dischinger und Sama... als Menschen 2 Klasse hinzustellen.

Kollege Deine Zeit ist schon lange abgelaufen. Wir leben nicht mehr im Jahr 1933-1945. Die Welt hat sich weiterentwickelt.

Schlafe weiter und sieh der Realität ins Gesicht.

Über 1500 Bürger haben mit Ihrer Unterschrift gegen diesen Sendemast gestimmt.

Nr. 246, erstellt am 06.01.08 um 17:20 Uhr
Eine Veröffentlichung wird mit der geltenden Rechtslage nicht vereinbar sein.
Wenn die Liste der Gemeinde vorliegt wird dies auch reichen.
Nr. 245, erstellt am 06.01.08 um 14:55 Uhr
die Liste könnte mann doch einskennen
Nr. 244, erstellt am 06.01.08 um 14:39 Uhr
Hallo BI-Team,

klasse Seite. Gibt es eigentlich eine genaue Zahl oder Statistik der Unterschriften und in welchem Gebiet gesammelt wurde ? Hab leider auf der ganzen Seite keinen Artikel darüber gefunden.

Wäre ja fast schade, da die Mitglieder bestimmt viel Energie und Freizeit investiert haben und man selbst ja auch wissen möchte wie das genaue Ergabnis war. Im Forum schwirren auch immer nur ca. Werte herum.

Viele Grüße,
Nr. 243, erstellt am 06.01.08 um 14:18 Uhr
Die Unterschriftenliste liegt dem Gemeinderat vor. Was soll denn die Provokation "Kinder,alte Leute,nicht Dischinger,Sama..."?
1500 Unterschriften wurden an nur einem! Wochenende in der Gemeinde Dischingen gesammelt – 99 % Erwachsene, auch alte Leute! Dürfen diese nicht unterschreiben?
Unterschriften von Kinder sind bei den 1500 Unterschriften nicht enthalten!
Zig Tausende könnten täglich außerhalb der Gemeinde Dischingen gesammelt werden.
Die Verschandelung des Landschaftsbildes war und ist eine Fehlentscheidung. Das Erscheinungsbild der Burg Katzenstein (12. Jahrhundert), so wie wir es kennen, wird es nicht mehr und nie wieder geben! Ein für allemal ist dieses mittelalterlich anmutende Bild zerstört.
Es bleibt nur zu hoffen, dass Vernunft zurückkehrt und diese Fehlentscheidung schnell korrigiert wird!
Ein Gemeinderat, der gegen den Willen der Bevölkerung handelt, ist entweder dumm, manipuliert oder unter Druck gesetzt.
Die Bevölkerung möchte keinen Gemeinderat, der gegen Ihren Willen handelt.
BOOKSolved 1.2.1 © by USOLVED
 
 

Feldmessung

> Messung vom Sep./Okt. 2015 [lesen ...]

Artikel

> Handys abhören: [Artikel lesen ...]
> Zuschuss genehmigt: [Bericht lesen ...]

Forum

> Letzter Eintrag: 02.2.19 09:17 Uhr [lesen ...]

Bilder

> Ferienprogramm 2009 [ansehen ...]
> Sommerfest 2009 [ansehen ...]
> Adventsfeuer 2008 [ansehen ...]
> Sommerfest 2008 [ansehen ...]
 
© 2009 by Bürgerinitiative Unteres Härtsfeld e.V.•   [kontakt@BI-Dischningen.de]