Biber
Start Verein Aktionen Info ForumPresse
Einträge lesen
Eintrag verfassen
Nutzungsinfo
 
Nr. 726, erstellt am 09.06.09 um 18:17 Uhr
Schnelles Internet für alle bis 2010,
so die dpa Meldung von heute. Laut Angela Merkel gibt es nun eine Einigung zw. Bund und Länder über die Kosten. Der flächendeckende Ausbau des Breitbandnetzes im ländlichen Raum soll nun zügig umgesetzt werden. Da kennt die Merkel aber unseren Abnickerverein schlecht! Ich prognostiziere, dass man hier weiterhin auf die gesundheitsbedenkliche Funklösungen mit dem Spielgefährden ODR setzt,
anstatt jetzt Lösungen mit Netzbetreibern erarbeitet.
S.M.
Nr. 725, erstellt am 09.06.09 um 17:29 Uhr
Zum Beitrag 722:
Die Ortsgruppe der ÖDP Dischingen baut zur Zeit
eine eigene Website auf.
Im Moment lautet sie:
dischingen.oedpregio.de
Alternativ kann man besuchen: oedp-hdh.de
Hoffen wir auf eine lebendige und offene
Informationskultur.
Danke
Nr. 724, erstellt am 09.06.09 um 12:37 Uhr
In der Schwäbischen Post / HZ heute:
Flächendeckendes Glasfasernetz für Hochgeschwindigkeitsinternet in Westhausen.
Glasfaserkabel werden in einem schmalen Schlitz verlegt, der in den Boden gefräst wird. Dadurch sind keine große Bauarbeiten vonnöten.
Warum geht sowas nicht in den Dischingen Teilorten?
Nr. 723, erstellt am 09.06.09 um 06:43 Uhr
Glückwunsch !!!!!!!!!!!!!!!!!

Das Ergebniss der ÖDP und einzelner Bewerber ist gar nicht so schlecht und ausbaufähig.

Weiter so !!!!!!!!!!
Nr. 722, erstellt am 09.06.09 um 06:02 Uhr
Nachdem die Ortsgruppee der ÖDP keine eingene Homepage besitzt möchte ich hier auch der Kanidatin der ÖDP gratulieren.

Als ein Bürger der Gemeinde Dischingen setze ich sehr viel Hoffnung auf die Kanidatin.

Vom demokratischen Verständniss sind viele Bürger von der Gemeinde entäuscht.
Das nicht gerade bürgerfreundliche Vorgehen bei etlichen Themen die die Gemeinde betreffen ist zu kritisieren.
Viele Bürger haben einige neue Gesichter und Menschen in den Gemeinderat gewählt.
Nicht zuletzt darum das diese hoffentlch bei wichtigen Entscheidungen weitsichtiger entscheiden.

Die Gemeinde Dischingen entwickelt sich zu einer rückständigen Gemeinde.
Es gibt in viellerlei hinsicht keine zukunftsfähigen entscheidungen.

Kurzfristig wird versucht Geld zu sparen.

Diese "Geiz ist Geil" Mantalität kostet aber im Endefekt mehr Geld. Man spart überhaupt nicht. Im Endefekt zahlt die Gemeinde drauf.

Hoffentlich werden die nächsten 5 Jahre besser.

BOOKSolved 1.2.1 © by USOLVED
 
 

Feldmessung

> Messung vom Sep./Okt. 2015 [lesen ...]

Artikel

> Handys abhören: [Artikel lesen ...]
> Zuschuss genehmigt: [Bericht lesen ...]

Forum

> Letzter Eintrag: 02.2.19 09:17 Uhr [lesen ...]

Bilder

> Ferienprogramm 2009 [ansehen ...]
> Sommerfest 2009 [ansehen ...]
> Adventsfeuer 2008 [ansehen ...]
> Sommerfest 2008 [ansehen ...]
 
© 2009 by Bürgerinitiative Unteres Härtsfeld e.V.•   [kontakt@BI-Dischningen.de]