Biber
Start Verein Aktionen Info ForumPresse
Einträge lesen
Eintrag verfassen
Nutzungsinfo
 
Nr. 387, erstellt am 16.01.08 um 12:41 Uhr
Noch ist zeit den Pachtvertrag zu kündigen ,noch steht der Mobilfunkturm nicht.
Der Schaden wird sich heute noch in Grenzen halten.

Wenn der Mast erst einmal steht und die Gemeinde in x Monaten/Jahren den Vertrag kündigt wird es teuer.

Liebe Gemeinde, lieber Bürgermeister, liebe Gemeinderäte: Kündigen sie sofort den Pachtvertrag mit 02 damit sich der Schaden der Gemeinde in grenzen hält.
Dies ist die einzige Möglichkeit für uns alle aus diesem sehr, sehr ernstem Problem herauszukommen.

In einigen Jahren werden Sie sehr froh sein diesen Vertrag gekündigt zu haben.
Nr. 386, erstellt am 16.01.08 um 09:58 Uhr
Aufmerksamen Lesern des Gemeindeblattes dürfte nicht entgangen sein, wie unsere Gemeindevertreter zum Thema Windkraftpark in Zöschingen Stellung bezogen haben. Mehrheitliches Votum der Gemeinde gegen den Windkraftpark in Zöschingen mit einer Begründung die man kaum glauben kann,wenn man nicht mittlerweile wüßte, wer sie, und wie man sie vertritt.Ich hab langsam das Gefühl, dass bei den Damen und Herren Volksvertretern Gmd. Dischingen der "Discoeffekt" und die wohl zu lange und intensive "Abschattung" deutliche Spuren in dessen Hirn hinterlassen haben, anders ist wohl das Verhalten von BM und GM nicht mehr zu erklären. Wann legt Ihr endlich Euer Amt nieder!!Habt Ihr nicht schon genug Schaden in der Gesamtgemeide Dischingen durch die einstimmige Genehmigung des Funkturms und Euerem inkompetenten Verhalten diesbezüglich angerichtet?!Der innere Frieden der Gemeinde ist über Jahre hinweg nachhaltig gestört und jetzt lacht man auch noch außerhalb der Gemeinde über uns-->>(Euch)!!Hört endlich auf und gebt der(unserer) Gemeinde wieder eine Chance,,Ihr seit die Lachnummer der Gemeinde und das auch noch weit über die Faschingszeit hinaus!!! BI, laßt Euch nicht unter kriegen,die Mehrheit der mündigen Bürgern steht hinter Euch, weil Sie das Vetrauen in Jakl und den 18 Gemeinderäten entgültig verloren haben und Ihr Ihnen beweist, das es auch sachlich,kompetent und vor allem ehrlich geht !!!
Nr. 385, erstellt am 14.01.08 um 21:07 Uhr
Hallo Stephan und Markus,
es ist so, daß die Versicherungswirtschaft es als unkalkulierbares Risiko ablehnt die Mobilfunkbetreiber zu versichern gegen Schäden die diese gepulste Hochfrequenz anrichtet. Wenn die wissenschaftlichen Beweise irgenwann einmal anerkannt werden (vgl. Contergan,Asbest,Lindan usw.) dann fällt letztendlich die Haftung auf denjenigen zurück von dessen Grundstück die Schädigung ausgeht.
Nr. 384, erstellt am 14.01.08 um 18:29 Uhr
Hallo, eine sehr gute Frage! Was passiert wenn Bäume vom Blauwald kaputt gehen. Muss dann die Gemeinde als Grundstückseigentümer für den Schaden aufkommen ?

Stephan
Nr. 383, erstellt am 14.01.08 um 07:43 Uhr
Mal ne Frage: Wer bezahlt eigentlich wenn es Schäden durch diesen Mobilfunkturm gibt.
Ist 02 versichert ?


Markus
BOOKSolved 1.2.1 © by USOLVED
 
 

Feldmessung

> Messung vom Sep./Okt. 2015 [lesen ...]

Artikel

> Handys abhören: [Artikel lesen ...]
> Zuschuss genehmigt: [Bericht lesen ...]

Forum

> Letzter Eintrag: 02.2.19 09:17 Uhr [lesen ...]

Bilder

> Ferienprogramm 2009 [ansehen ...]
> Sommerfest 2009 [ansehen ...]
> Adventsfeuer 2008 [ansehen ...]
> Sommerfest 2008 [ansehen ...]
 
© 2009 by Bürgerinitiative Unteres Härtsfeld e.V.•   [kontakt@BI-Dischningen.de]