Biber
Start Verein Aktionen Info ForumPresse
Einträge lesen
Eintrag verfassen
Nutzungsinfo
 
Nr. 522, erstellt am 08.03.08 um 13:49 Uhr
"Lieber Sankt Florian,...........!

Das ist der Standardspruch der Gemeinderäte den Sie von "oben" eingetrichtert bekommen haben und immer noch bekommen.

Wenn ein Gemeinderat nicht mehr weiter weiß bringt er dieses Zitat.

Wenn sich die Gemeinderäte einmal die Mühe gemacht hätte und dieses "Zitat" im ursprünglichen Zusammenhang gelesen hätte würden Die hier nicht so gedanklos Zitate bringen die Sie selbst nicht verstehen.

Für einen Gemeinderat der in Demmingen wohnt ist es auch viel leichter diesem Funkmast zuzustimmen als für den Herren der in Katzenstein wohnt.

Liebes Mitglied des Gemeinderats:

Du bist von der Bevölkerung aus der Gemeinde Dischingen dafür gewählt worden für die Bürger die richtigen Entscheidungen zu fällen.
Dies ist mit Sicherheit nicht immer leicht und oft eine Abwägungssache.
Wenn Du aber nur ohne nachzudenken vorgaben "ABNICKST" bist Du die falsche Person in diesem Amt. Du hast ein öffentliches Amt und Dein Arbeitgeber heißt Bevölkerung der Gemeinde Dischingen.

Wenn Du der Meinung bist Dein Abstimmen schadet der Bevölkerung und der Gemeinde mehr als es nutzt musst Du auch einmal gegen den Willen des Bürgermeisters stimmen.

Wenn Du einen Handwerker rufst willst Du das dieser nach Deinen vorgaben arbeitet. Wenn Du mit dem Handwerker nicht zufrieden bist rufst Du das nächste mal einen anderen.

Genauso wird es Euch gehen, Ihr habt gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung entschieden und hört nicht auf diese.
Die Bevölkerung straft Euch zur Zeit massivs mit blicken, reden und ist vielmals froh mit Euch nichts zu tun zu haben.
Die größte Strafe die die Dischinger Bevölkerung als Möglichkeit hat kommt aber erst später bei der nächsten Wahl.

Die Leute erfahren täglich mehr von dem "Bockmist" den Euer Verhalten in unserer Gemeinde anrichtet.

Mit dem Standardspruch lockt Ihr heutzutage keinem mehr aus der Ecke raus.

Bewohner die nach Anfang Oktober
der Meinung waren der Gemeinderat wird schon das richtige machen, sagen jetzt das der Gemeinderat völlig uninformiert diesen Mobilfunkmast genemigt hat.

Euer Mitspracherecht beruht auf einem "Abnicken" wenn ein weiterer Betreiber auf den Mast möchte. Sonst könnt Ihr nichts mitbestimmen.
Es wird niemals ein Betreiber nicht auf diesen Mast gelassen.

Ralf
Nr. 521, erstellt am 08.03.08 um 12:53 Uhr
Hier kann man nur sagen:

"Lieber Sankt Florian, verschon mein Haus, zünd andere an".

Wer von Euch regt sich zum Beispiel über den Turm in Nattheim auf der Halde auf?
Der ist auch prazzelvoll mit Antennen bestückt, und bis zu den ersten Wohnhäusern ist es näher als in Katzenstein. Aber der juckt Euch nicht. Auch aus Nattheim hat man noch nichts von irgendwas gehört. Sind die Nattheimer alle dumm oder träge?
Oder vielleicht fehlt da jemand, so wie hier, der die Leute aufhetzt.
Nr. 520, erstellt am 08.03.08 um 10:11 Uhr
Auch ich finde es Klasse das es Bürger gibt die sich für die Heimat einsetzen.

Hier wird sicherlich sehr viel Zeit Investiert, alles ohne Bezahlung und oft mit persönlichen nachteilen.

Ich wünsche der BI-Gemeinde Dischingen alles gute im Kampf gegen den Mobilfunkmast neben der Burg Katzenstein.

Dort gehört kein solcher Mast gebaut.
Ramona
Nr. 519, erstellt am 08.03.08 um 07:59 Uhr
Ich möchte die Bürerinitative -Dischingen hier auch einmal loben.
Wenn ich hier lese wie arrogant hier Mitglieder des Gemeinderats schreiben kommt mir bald das "kotzen".

Ich wünsche Euch alles Gute und werde am Wochenende 30 Euro auf Euer Konto überweisen.

Solche Vereine und Personen sollte es mehr geben !
Nr. 518, erstellt am 08.03.08 um 07:40 Uhr
Einen schönen guten Morgen wünscht Euch Erwin aus Fleinheim.

Die Berichte über die Emfpangs.-und Sendeanlage verfolge ich seit Moanten in der Zeitung und auch als Leser hier im Forum.

Nachdem ich gelesen habe das dieser Turm jetzt steht bin ich die letzten Tage mit dem Fahrrad zum Standort gefahren.

Als ich den Mobilfunktrum gesehen habe war ich entsetzt.

Bewohner von der Gemeinde Dischingen, fahrt zum Turm und schaut Euch diesen genau an.
Wehrt Euch gegen diesen Turm den der wird wie der aussieht in den nächsten Jahren mit allen bestückt was es schon gibt und noch geben wird.
Zählt einmal die Antennenhalterungen auf den 3 riesigen Plattformen.
Zählt mal die Leerrohre die von unten auf den Turm führen und zählt mal die Leitungen oder soll ich besser sagen die Leitung die bisher nach oben führt.
Da können noch sehr viele Kabel nach oben geführt werden.

Die hängen diese Anlage zu bis es nicht mehr geht. Dagegen sind die anderen Masten hier in der Gegend Spielzeuge.

Nutzt das Wochenende und macht einen Ausflug nach Katzenstein um zu sehen welche Schandtat dort errichtet worden ist.

Ich bin anschließend zu einem Mitglied der BI gefahren. Dieser war sehr nett und hat mir 1 Stunde lang sämtliche Berichte und Veröffentlichungen über die im Dischinger-Gemeindeblatt, in der Zeitung und auch die Info-Broschüren gezeigt.
Wisst Ihr den von was die verantwortlichen am Anfang gesprochen haben, wisst Ihr von welcher Höhe am Anfang gesprochen wurde, wisst Ihr wie sich die Verantwortlichen am Anfang gerechtfertigt haben um diesen Turm zu begründen ?
Von diesen Angaben stimmt heute gar nichts mehr.

Diese Anlage ist eine Schande für Euch in der Gemeinde, ja für den gesamten Landkreis.

Euer Erwin
BOOKSolved 1.2.1 © by USOLVED
 
 

Feldmessung

> Messung vom Sep./Okt. 2015 [lesen ...]

Artikel

> Handys abhören: [Artikel lesen ...]
> Zuschuss genehmigt: [Bericht lesen ...]

Forum

> Letzter Eintrag: 02.2.19 09:17 Uhr [lesen ...]

Bilder

> Ferienprogramm 2009 [ansehen ...]
> Sommerfest 2009 [ansehen ...]
> Adventsfeuer 2008 [ansehen ...]
> Sommerfest 2008 [ansehen ...]
 
© 2009 by Bürgerinitiative Unteres Härtsfeld e.V.•   [kontakt@BI-Dischningen.de]