Biber
Start Verein Aktionen Info ForumPresse
Einträge lesen
Eintrag verfassen
Nutzungsinfo
 
Nr. 372, erstellt am 12.01.08 um 11:43 Uhr
Die Freiwilligen Feuerwehren Ballmertshofen sowie mehrere Feuerwehren der Gemeinde Nattheim werden per SMS alarmiert! Dies kann bei den jeweiligen Kommandanten bestimmt nachgefragt werden! Es wird zwar nicht ausschliesslich per SMS alarmiert aber zusätzlich!

Um was geht es in diesem Forum eigentlich?
Wird hier nur um den Standort des Funkturmes disskutiert oder auch um die "Strahlenbelastung"?
Würde der Turm, wie schon öfters erwähnt irgendwo im Wald stehen würde die "Strahlenbelastung" eben andere Teilorte treffen wie Schretzheim oder Trugenhofen aber das ist dann ja wohl egal da es die Bürger aus Dunstelkingen, Katzenstei und Frickingen nichts mehr angeht.
Zum Thema "Strahlenbelasung":
Jeder BIler sollte erst einmal vor der eigenen Haustüre kehren und seine Geräte wie Schnurlostelefon, Flachbildschirm, Induktionsherd, W-lan, Mikrowelle... in den Müll kippen und nicht ihre Kinder damit belasten. Vom Mobiltelefon ganz zu Schweigen.
Nr. 371, erstellt am 12.01.08 um 08:16 Uhr
Hallo, eine Meldekette über das Handynetz wäre vergleichbar wenn ein Hochhaus brennt noch mit dem Aufzug zu fahren.

Selbstmord.
Nr. 370, erstellt am 11.01.08 um 21:55 Uhr
Guten Abend,
ich bin bei der Feuerwehr in Heidenheim und mir ist neu das die Alarmierung der Feuerwehr über das Handy erfolgen soll.
Wegen der Feuerwehr wird dieser Mobilfunkmast nicht benötigt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nr. 369, erstellt am 11.01.08 um 21:36 Uhr
Auch ich bin seit 20 Jahren bei der Dischinger Feuerwehr und kann bestätigen, dass eine sichere Alarmierung der Feuerwehr nur über sogenannte Funkmeldeempfänger (FME) gewährleistet ist. Sämtlich Teilorte in Dischingen besitzen Funkmeldeempfänger + Sirenen. Wer Feuerwehrleute nur per Handy alarmiert riskiert Menschenleben.
Der Sendeturm wird nicht für die Feuerwehr gebaut, sondern dient nur einem! Zweck, nämlich der Profitmaximierung - O2 dankt und zahlt, wer verdient mit?
Wann bekommt man schon solch' eine Gelegenheit, einen 50 Meter hohen Funkturm in einem Landschaftsschutzgebiet zu errichten und darf nebenbei noch der Zwillingsturm des ältesten und bedeutendsten Baudenkmal unseres Raumes, der Burg Katzenstein (12. Jahrhundert), sein.
Nr. 368, erstellt am 11.01.08 um 20:36 Uhr
Ich bin zwar nicht gegen einen Mobilfunkturm, aber die Gemeinde verbreitet falsche Informationen und das stink mir gewaltig.
Hier werden Gründe für den Mobilfunkmasten angegeben die so nicht stimmen.
Das ist ein Skandal und gehört aufgedeckt.

Dei Lage des Mobilfunkmasten ist aus meiner Sicht völlig ungeeignet.

Wer kam nur auf die Idee an diesem Standort einen solchen Mega-Mobilfunkmasten zu errichten.

Wie man in der Öffentlichkeit so hört sei der Bürgermeister an 02 herangetreten.
Der Bürgermeister sagt 02 sei an Ihn herangetreten.
Was stimmt nun ??

Es gibt hier Erklärungsbedarf seitens der Gemeinde.

Für die Bürger sieht es so aus das die Gemeinde nur das Geld sieht und keine Rücksicht auf die Bürger und den Standort nimmt.

Die Gemeinde ist in der Verantwortung und sollte schleunigst Ihr Verhalten ändern,sonst wird die Sache eskalieren. Die Bürger werden die Sache so nicht hinnehmen und die zeit für Erklärungen läuft langsam ab.

Der Anschlag ist auf das schärfste zu verurteilen, aber er wird seine Wirkung zeigen. Welche Firma wird noch so verrückt sein und am Standort arbeiten ?

Was passiert wenn der Turm steht. Auch diesen kann man umsägen oder mit einem Brenner die Eisen durchtrennen.


Die lange ist sehr gespannt und man muß mit allem rechnen.

Was passiert wenn jemand den/die Täter erwischt, kommt es zu einem Hangemenge oder gibt es sogar verletzte oder ... !

Die Gemeinde trägt durch Ihr verhalten aus meiner Sicht eine sehr große Mitschult an der Esklation.

E.M.
BOOKSolved 1.2.1 © by USOLVED
 
 

Feldmessung

> Messung vom Sep./Okt. 2015 [lesen ...]

Artikel

> Handys abhören: [Artikel lesen ...]
> Zuschuss genehmigt: [Bericht lesen ...]

Forum

> Letzter Eintrag: 02.2.19 09:17 Uhr [lesen ...]

Bilder

> Ferienprogramm 2009 [ansehen ...]
> Sommerfest 2009 [ansehen ...]
> Adventsfeuer 2008 [ansehen ...]
> Sommerfest 2008 [ansehen ...]
 
© 2009 by Bürgerinitiative Unteres Härtsfeld e.V.•   [kontakt@BI-Dischningen.de]